Header_Blog_Sommerferien
Mobilität

Carsharing, Bahn & Co – Das bringt der Juli

Der Juli bringt noch mehr als Sonnenschein und Sommerferien

Hier gibt es die neusten Entwicklungen rund um Auto, Verkehr und Mobilität.

Die Streikgefahr ist gebannt: GDL und Deutsche Bahn haben sich im Schlichtungsverfahren geeinigt. Schon seit dem 27. Mai läuft das Verfahren und wurde am 1. Juni erfolgreich beendet. Insgesamt haben die beiden Parteien 16 Verträge unterzeichnet. Unter anderem steigen die Löhne in zwei Stufen um 5,1 % und der Abbau von Überstunden durch zusätzliches Personal wird gewährleistet.

Featured image

Was bedeutet das für die Sommerferien?

Bis September 2016 läuft der Tarifvertrag, wodurch es keine Streiks der GDL geben wird. Danach gilt bis 2020 ein verbindliches Schlichtungsverfahren, das Streiks erschwert. Jetzt fahren also S-Bahn und Co wieder.

Das Ticket sollte man auf keinen Fall vergessen

Auf Initiative Bayerns beschloss der Bundesrat jetzt, dass Schwarzfahren in Zukunft teurer werden wird. Die Begründung: “Schwarzfahren darf sich nicht rechnen”. Den Nahverkehrsunternehmen entgehen Millionen durch Schwarzfahrer, deshalb wird das Bußgeld jetzt auf 60€ erhöht.

Besonders gerne fahren die Menschen in Chemnitz schwarz – dort sind sogar 6% der Fahrgäste ohne Ticket.

Featured image

Die Frage ist, warum die Menschen schwarz fahren. Ist es tatsächlich der Gedanke, das Angebot gewissenlos zu nutzen ohne es zu bezahlen? Oder könnten Armut, Bildung und die üblichen Verdächtigen dahinter stehen?

car2go verkleinert die Flotten

Wer unabhängig von Bus und U-Bahn sein möchte, nutzt gerne innerstädtisches Carsharing wie DriveNow und car2go.

Für Nutzer von car2go, die in Berlin, Hamburg, München und Wien nach Autos außerhalb des Stadtkerns schauen, wird es allerdings jetzt schwieriger. car2go verkleinert seine Flotte und zieht die Grenzen des Geschäftsgebiet neu. Auf diese Weise möchte das Unternehmen der Nachfrage noch besser begegnen und dann Standorten mit großem Bedarf mehr Autos anbieten. Nach Angaben des Unternehmens wird das Angebot in den äußeren Stadtgebieten deutlich weniger nachgefragt.

Header_Blog_Sommerferien
Erlebnisse

Auto vom Nachbarn mieten und Ferien genießen

Im Drivy-Blog stellen wir heute sechs Ideen für sechs Ferienwochen vor

Die Sommerferien sind gestartet. NRW macht den Anfang und entlässt seine Schüler in den wohlverdienten Urlaub. Aber was tun mit all der Freizeit? Sechs Wochen können lang werden. Da müssen gute Ideen für Ausflüge, Abenteuer und Allwetterlösungen her.

6 Wochen – 6 Ideen

1. In den kommenden Tagen steigen die Temperaturen nochmal gewaltig an. Also entweder schwitzen oder ab an den nächsten Badesee. Vielleicht habt ihr ja auch Glück und erreicht mit dem Auto sogar das Meer.

2. Und wer das kühle Nass länger als einen Nachmittag erleben will, kann das Abenteuer einfach mit Camping verbinden. Zelte, Schlafsach und Camping-Kocher einpacken und ein paar Tage Urlaubsgefühle genießen.

3. An kühleren Tagen lohnt sich auch ein Tag im Freizeitpark. Während die Rheinländer ins Phantastialand düsen können, treibt es die Norddeutschen in den Heide Park. Danach kann man sicher sein, müde und glückliche Kinder nach Hause zu fahren.

Featured image

4. Oder wie wäre es mit einem Besuch im Zoo? Schaut doch mal nach, welchen Zoo in eurer Region ihr noch nicht kennt und macht einen Ausflug zu Zebra, Elefant & Co.

5. Darf es ein bisschen Sport sein? Eine Kanu-Tour, eine Wanderung in der Eifel oder vielleicht Surfen? Es gibt tausend Sportangebote in deiner Region. Schau doch einfach mal nach, worauf du und deine Familie Lust habt.

6. Und bestimmt ist da ein Freund oder ein Familienmitglied, den du viel zu lange nicht besucht hast, weil die Person zu weit weg wohnt. Also auf geht’s und die Liebsten besuchen! Wenn nicht in den Sommerferien, wann dann?

Im Alltag kommt vieles zu kurz. Die Sommerferien sind da eine tolle Gelegenheit, sich mal wirklich was zu gönnen.

Und egal ob ihr euch ein Auto für einen Tagesausflug ins Umlang auf Drivy mietet oder ein paar Tage wegfahren wollt, Autos gibt es schon ab 15€ pro Tag.

Falls ihr euch eine längere Strecke vorgenommen habt, könnt ihr natürlich auch kostenlos Zweitfahrer vermerken und euch ganz entspannt auf der Fahrt abwechseln.

PatrickFischer_Blogfoto
Erlebnisse

PeerSharing – Drivy ist mit privatem Carsharing dabei

Und was teilst du so?

Das Projekt PeerSharing untersucht die Motivationen hinter dem Teilen und die Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Umwelt. Das Forschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und Drivy ist als Praxispartner dabei.

Wir freuen uns riesig, PeerSharing unterstützen zu können und laden euch als Nutzer herzlich ein, auch teilzuhaben.

Featured image

Was ist denn eigentlich die Share Economy?

Das Herz der sogenannten Share Economy sind die Menschen, die etwas mit anderen teilen möchten. Dabei kann es sich um das eigene Auto handeln, aber auch um eine Bohrmaschine oder eine Tasche, die man selten benutzt.

Man teilt alles das, was man teilen möchte. Auch Erfahrungen, die man in Form einer Bewertung auf einer Website hinterlässt, sind geteilte Informationen. Man teilt damit die eigene Sicht auf ein Produkt oder eine Dienstleistung und hilft so anderen bei der Entscheidung. Irgendwie hat da doch jeder schon mal etwas geteilt, oder?

Featured image

Die Share Economy ist vielfältig und bunt!

Über Airbnb kann man auf Reisen bei Menschen aus der Gegend übernachten. Bei Kleiderkreisel findet man das passende Outfit für einen besonderen Anlass oder um sich selbst mal wieder was Schönes zu gönnen. Flinc zeigt dir als Mitfahrzentrale an, welcher Nutzer eine bestimmte Strecke fährt und bei wem du mitfahren kannst.

Und wozu benutzt man Drivy?

Wir sind jetzt seit mehr als 6 Monaten in Deutschland und haben von euch schon tolle Geschichten gehört. So zum Beispiel der Grund, warum Patrick ein Auto von Drivy mieten wollte.

Patricks Frau ist schwanger. Um sicher und pünktlich ins Krankenhaus zu kommen, wenn es soweit ist, hat er ein Auto auf Drivy gemietet und uns davon erzählt. Gibt es einen besseren Grund, ein Auto zu mieten? Wir finden, es geht kaum schöner und habe Patrick einen Gutschein geschenkt.

In diesem Sinne wünschen wir dem glücklichen und jetzt auch mobilen Paar alles Gute!

Featured image

Drivy vorher nachher
Mobilität

Das wird der Sommer des Carsharings

Wo man auch hinschaut, es tut sich Großes auf dem deutschen Mobilitätsmarkt.

Mein Fernbus und Flixbus, die erst im Januar ihre Fusion bekannt gegeben haben, erweitern das Streckennetz und bieten ab dem Sommer auch Fahrten ins Ausland an. Noch in diesem Jahr wollen sie die Zahl der internationalen Routen verdreifachen.

Besonders die Bahnstreiks der letzten Monate haben diesem neuen Mobilitätszweig zugespielt. Dabei führt die Liberalisierung der Gesetzeslage, die seit 2013 Busunternehmen konkurrenzfähig macht, zum aktuellen Erfolg.

Featured image

Mit Fernbussen reist man günstig, dafür aber langsam.

Daraus ergibt sich eine günstige Alternative zu Flugzeug und Bahn.

Auch beim innerstädtischen Carsharing zeigt sich, dass die Deutschen neuen Mobilitätsformen offen gegenüber stehen.

Der Bundesverband Carsharing e.V. hat sein diesjähriges Städteranking veröffentlicht. Stationsbasierte Anbieter decken nun 490 Städte und Gemeinden ab, d.h. an diesen Orten sind Carsharing Fahrzeuge an festgelegten Start- und Rückgabepunkten für Nutzer vorhanden. Sieger des Rankings ist Karlsruhe mit 2,15 Fahrzeugen pro 1.000 Einwohner. In dem Verband sind alle Anbieter für stationäres Carsharing vereinigt. Allerdings bildet der Bericht nicht die Entwicklungen beim Free Floating und beim privaten Carsharing ab.

Zentral für den langfristigen Erfolg des geteilten Autos scheint die Tatsache zu sein, wie nah das nächste verfügbare Auto vom aktuellen Standort des Nutzers ist. Dabei ist aus Nutzersicht sowohl stationsbasiertes, als auch Free Floating und privates Carsharing von Bedeutung.

Featured image

Neben dem stationären Carsharings erlebt auch das private Carsharing einen wahren Boom in diesem Sommer. Erst in der letzten Woche bündelten Drivy und Autonetzer ihre Kräfte. Seit dem 10. Juni finden sich alle 11.000 mietbaren Autos auf Drivy.de. Auf dem Bild der Vorher-Nachher-Vergleich: Durch die Zusammenführung der beiden Plattformen wächst Drivys Community zur Größten für privates Carsharing in Deutschland. Drivy kann so bereits nach 6 Monaten auf dem Markt in vielen Regionen Deutschlands ein stabiles Angebot von privaten Fahrzeugen bieten.

Featured image

paypal-drivy
Tipps & Tricks

Autovermietungen auf Drivy jetzt auch mit Paypal bezahlen

So bezahlst du dein Auto bei Drivy – schnell und sicher

Bei uns steht Sicherheit an erster Stelle. Aus diesem Grund bieten wir einen umfassenden Versicherungsschutz mit unserem Partner Allianz an und achten bei den Zahlungsmethoden auf höchste Qualitätsstandards.

Ab sofort kannst du auch mit Paypal bezahlen

Featured image

Jetzt geht das Bezahlen noch einfacher von der Hand.

Hier für dich der Bezahlvorgang noch mal Schritt für Schritt erklärt!

So einfach geht’s:

Featured image

Finde über die Suchmaske auf www.drivy.de ein Auto und stelle dem Autobesitzer wie gewohnt deine Mietanfrage. Am besten suchst du dir gleich zwei oder drei Autos heraus und stellst allen Autobesitzern Anfragen – so gehst du sicher, dass du ein Auto bekommst.

Featured image

Sobald du die Anfrage gestellt hast, kannst du die Anmietung bereits vor Antwort des Autobesitzers bezahlen. So sorgst du für eine besonders flotte Abwicklung und hast das Auto fest für dich reserviert, wenn der Autobesitzer deine Anfrage annimmt.

Featured image

Alternativ kannst du auch abwarten, bis der Autobesitzer deine Anfrage bestätigt hat und bezahlst die Buchung anschließend.

Featured image

Nun hast du die Möglichkeit, deine Selbstbeteiligung von 800€ auf 150€ zu reduzieren, indem du pro Tag der Anmietung 5€ zuzahlst. Solltest du in Besitz eines Gutscheincodes sein, kannst du ihn in diesem Schritt einlösen.

Featured image

Danach fehlt nur noch die Bezahlung. Wähle im nächsten Schritt über die obere Schaltfläche die Zahlungsmethode aus, folge den Anweisungen und du wirst automatisch auf Paypal weitergeleitet, wo du dich in zwei schnellen Klicks einloggst und die Zahlung ganz bequem abwickelst.

Featured image

Et voilà – das war’s auch schon! Ab jetzt ist dein Wunschauto fest für dich gebucht. Du musst nur noch den Wagen vom Besitzer abholen und schon kannst du losdüsen.

Featured image

drivy_blablacar3
Tipps & Tricks

Privates Carsharing und Mitfahrgelegenheiten – eine Erfolgsgeschichte

Drivy und BlaBlaCar – so fährt man heute

Mit Drivy die Kosten des eigenen Autos senken und günstig Autos in deiner Nähe mieten – das haben wir uns auf die Fahnen geschrieben.

Mittlerweile haben wir schon oft von euch gehört, dass ihr Drivy mit dem Service von BlaBlaCar kombiniert. Für alle, die die Mitfahrzentrale noch nicht kennen, möchten wie sie euch heute vorstellen.

Auf BlaBlaCar.de könnt ihr eure Fahrt anbieten und die Kosten mit euren Mitfahrern teilen.

Als Autobesitzer senkst du die laufenden Kosten deines Autos, indem du es auf Drivy.de vermietest, wenn du es nicht brauchst. Wieso nicht auch dann gewinnen, wenn du mit deinem Auto eine längere Fahrt unternimmst? Auf BlaBlaCar.de kannst du deine Fahrt einstellen und andere Nutzer auf deiner Strecke mitnehmen. So teilst du dir die Kosten und lernst gleichzeitig noch nette Menschen kennen!

Als Mieter findest du auf Drivy.de günstige Autos von Menschen aus deiner Nachbarschaft. Schon ab 15€ pro Tag kannst du einen Kleinwagen von nebenan mieten und deine Fahrtkosten über BlaBlaCar.de mit Mitfahrern teilen.

Wir wollen deine Geschichte! Erzähl uns, wie du Drivy und BlaBlaCar nutzt und erhalte 15€ auf deine nächste Anmietung! Für alle Autobesitzer gibt es ein Drivy-Geschenkpaket mit Sticker, Schlüsselanhänger und USB-Adapter für dein Auto! Schick uns einfach eine E-Mail an kontakt@drivy.de.

Und hier noch ein Rechenbeispiel.

Du wohnst in Berlin und möchtest Freunde in der Nähe von Hamburg besuchen.

Featured image

Deshalb suchst du ein Auto auf Drivy.de von Freitag bis Sonntag inklusvie einer Strecke von 600km. Einen VW Fox gibt es für 72 €, einen VW Golf Plus findest du für 93€. Die Preise beinhalten eine Mietdauer von 3 Tagen, 600KM, sowie Vollkasko, Teilkasko, Haftpflichtversicherung und einen Schutzbrief. Zweitfahrer fahren außerdem kostenlos.

Featured image

Da du alleine fährst, kannst du locker zwei oder drei Mitfahrer aus Berlin nach Hamburg mitnehmen.

BlaBlaCar empfiehlt hier einen Preis von 14€ pro Person und Strecke. Du stellst einfach deine Fahrt ein. Sobald jemand bei dir mitfahren möchte, erhältst du eine Nachricht und kannst alles weitere mit dem Mitfahrer besprechen.

Featured image

Wenn du auf dem Hinweg und auf dem Rückweg jeweils zwei Personen mitnimmst, erhälst du also 56€. So zahlst du für den VW Fox plötzlich nur noch 16€, für den Golf nur noch 44€.

Und wenn du schon tolle Geschichten mit Drivy und BlaBlaCar erlebt hast, meld dich bei uns unter kontakt@drivy.de und erhalte einen Gutschein über 15€ auf deine nächste Fahrt. Alle Autobesitzer erhalten das Drivy-Geschenkpaket.

Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Dein Drivy-Team

Teilnahmebedingungen:

– ein Gutschein pro Person

– Gutschein nicht kombinierbar mit anderen Rabatten

– gültig bis 30.06.2015

– Teilnahme in Form einer E-Mail an kontakt@drivy.de

paulin-gero-sebastian-header (1)
Pressemitteilungen

Privates Carsharing in Deutschland jetzt mit 11.000 Autos

Drivy und Autonetzer bündeln ihre Kräfte

Wir sind jetzt seit 6 Monaten in Deutschland und haben mit euch einen großartigen Start hingelegt! Jetzt wollen wir noch einen großen Schritt weiter gehen, um privates Carsharing für euch noch besser zu machen. Deshalb tun wir uns mit Autonetzer zusammen und bündeln unsere Kräfte. Auf diese Weise könnt ihr euer Auto allen Nutzern auf einer Plattform anbieten bzw. über Drivy noch mehr Autos in eurer Nähe finden.

Featured image Featured image

11.000 Autos auf Drivy

Am 10. Juni werden alle Nutzer von Autonetzer zu Drivy dazustoßen. Unsere Teams arbeiten gemeinsam daran, dass alles reibungslos funktioniert und wir ab diesem Zeitpunkt 11.000 Autobesitzer und alle, die ein Auto suchen, auf Drivy zusammen bringen können.

Was ändert sich für mich?

Für euch als Drivy-Nutzer wird es dadurch noch einfacher. Durch das höhere Angebot an Autos steigt die Auswahl und die Möglichkeit, immer und überall ein Auto auf Drivy zu finden. Als Vermieter kannst du einer noch viel größeren Zahl an Mietern dein Auto anbieten. So erhälst du mehr Anfragen und kannst die laufenden Kosten für dein Auto noch besser reinholen!

Die Drivy-Vorteile

Durch unsere Partnerschaft mit der Allianz ist jede Vermietung über Drivy umfassend versichert. Vollkasko, Teilkasko, Haftpflichtversicherung und der Schutzbrief machen jede Fahrt zum sorglosen Erlebnis. Darüber hinaus spielen weder die gefahrenen Kilometer noch das Alter des Autos eine Rolle für die Vermietbarkeit. Featured image Durch unser Bewertungssystem kann zusätzlich jede Anmietung bewerten werden – seht immer, was andere Nutzer über das Auto oder den Mieter sagen. Die einfache Preisgestaltung verhindert darüber hinaus böse Überraschungen. Bei Drivy zahlt der Mieter genau den Preis, den er sieht. Der Vermieter legt gleichzeitig immer selbst fest, wie hoch die Mietgebühren und die Kilometerpauschale ist. Und weil wir wollen, dass ihr bei jeder Fahrt eine gute Erfahrung mit Drivy macht, fahren Zweitfahrer kostenlos! Hast du Fragen? Schreib uns eine Mail an kontakt@drivy.de. Liebe Grüße Euer Drivy-Team