Auf die Mieteinnahmen ist jetzt Verlass – Drivy führt neue Stornierungsbedingungen ein

Wer kennt das nicht: Man erhält eine Anfrage bei Drivy, schaut in der App nach und bestätigt dann die Anmietung. Kurze Zeit später schon die Nachricht von Drivy, dass der Mieter die Buchung bestätigt und bezahlt hat. Als Autobesitzer plant man da doch fest ein, sein Auto tatsächlich an den gebuchten Tagen zu vermieten und ein bisschen Geld dazu zu verdienen. Wie ärgerlich ist es dann, wenn der Mieter kurz vor dem Start der Anmietung einfach storniert? Einen anderen Mieter findet man jetzt sicher nicht mehr und die Mieteinnahmen sind weg! Damit ist jetzt Schluss!

Drivy führt neue Stornierungsbedingungen ein und macht das Vermieten so noch zuverlässiger!

Wir wollen, dass du dich auf deine Anmietung mit Drivy immer verlassen kannst. Mit Drivy gibt es keine bösen Überraschungen!

Hier stellen wir dir die neuen Stornierungsbedingungen im Überblick vor.

 

Wann kann ich kostenlos stornieren?

Zuallererst gilt: Der Mieter hat nach der Buchung, also der Bezahlung über die Webseite oder App, vier Stunden Zeit, in denen er kostenlos stornieren kann. In dieser Zeit fallen keine Gebühren oder sonstigen Kosten an. Darüber hinaus können sowohl der Autobesitzer als auch der Mieter bis zu 48 Stunden vor dem Start der Anmietung stornieren. Auch in diesem Fall entstehen keine Stornierungsgebühren. Dem Mieter wird der gesamte gezahlte Betrag innerhalb von drei Werktagen erstattet.

Was bekomme ich als Autobesitzer, wenn der Mieter später storniert?

Wenn der Mieter storniert, obwohl die Anmietung in weniger als 48 Stunden beginnt oder zum Start der Anmietung nicht erscheint, kannst du über Drivy die Anmietung stornieren und wirst dann entschädigt. Die genaue Vorgehensweise findest du hier. Dir werden in diesem Fall 50% deiner voraussichtlichen Einnahmen ausgezahlt.

Kann ich als Autobesitzer denn trotzdem stornieren?

Als Autobesitzer kannst du die Anmietung jederzeit stornieren. Wenn du selbst für die Stornierung verantwortlich bist, werden dem Mieter die gezahlten Kosten erstattet. Du selbst musst keine Strafe zahlen. Aber natürlich gilt auch für dich als Vermieter: Sei zuverlässig und lass den Mieter nicht im Regen stehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.